Username:
Passwort:
angemeldet bleiben

>> Passwort vergessen?
>> Registrierung
>> Registrierung
Aktuelle Newsdiskussionen
show news
Der Höhenflug des Garry Rodrigues
von Kubinho74 vor 5 Minuten
Vorschau: Fener gegen BJK
von RidvanSeytan vor 26 Minuten
Spieler der Woche: Merih Demiral
von thefoxxes am 23.09.2018 16:26
Trabzon unterliegt Zuhause Göztepe
von Ka1905 am 23.09.2018 15:50
Cocu: „Bin wütend und enttäuscht!“
von Efsane1907 am 23.09.2018 14:17
gazetefutbol
mediasportsnetwork
|
|
|
Tabelle & SpieltagTorjäger
Samstag, der 12. Mai 2018

Stuttgart: Höhenflug dank Tayfun Korkut

Der türkische Trainer Tayfun Korkut übernahm den VfB Stuttgart in einer höchst kritischen Phase und führte das Team von Erfolg zu Erfolg. Für den Klassenerhalt wurde der Coach zudem fürstlich entlohnt. 

Von Anil P. Polat

Als Traditionsklub VfB Stuttgart nach 20 Spieltagen lediglich 20 Punkte gesammelt hatte und auf dem 14. Tabellenplatz stand, ging in der Schwaben-Metropole das Abstiegsgespenst um. Die Furcht vor dem erneuten Bundesliga-Abstieg ließ den Vorstand der Stuttgarter reagieren. Trainer Hans Wolf musste Ende Januar seinen Hut nehmen. Als Nachfolger wurde Tayfun Korkut vorgestellt. Eine Personalentscheidung, die bei Fans und Experten anfangs auf viel Kritik stieß. 

Stuttgart stand vor Abgrund - Korkut bringt die Wende

Doch 13 Spieltage später sieht die Welt ganz anders aus. Korkut zu verpflichten, entpuppte sich als wahrer Glücksfall für den VfB. Nach einem 1:1-Remis beim Debüt gegen den VfL Wolfsburg folgte für Stuttgart unter Korkut eine vier Spiele umfassende Siegesserie. Borussia Mönchengladbach, der FC Augsburg und Eintracht Frankfurt wurden der Reihe nach mit je 1:0 geschlagen. Gegen den 1. FC Köln folgte ein 3:2-Erfolg. In 13 Spielen brachten es die Stuttgarter unter der Regie des 44-jährigen Übungsleiters auf acht Siege, vier Unentschieden und nur eine Niederlage gegen Champions League-Teilnehmer Borussia Dortmund (0:3). 

Sogar Europapokal-Teilnahme möglich 

Mit 28 Punkten aus besagten 13 Partien hat Stuttgart (48 Punkte) heute sogar rechnerisch noch die Möglichkeit Platz sechs zu erreichen, was zur Europa League-Qualifikation berechtigen würde. Ein Umstand, den man nach den ersten 20 Spieltagen keinesfalls erwartet hätte. Allerdings ist der VfB dabei auf Schützenhilfe angewiesen. Die Konkurrenz um RB Leipzig (50) und Frankfurt (49) müsste patzen und man selbst das letzte Saisonspiel gewinnen. Jedoch wartet da eine denkbar undankbare Aufgabe. Muss man doch auswärts in München beim deutschen Meister FC Bayern antreten (15:30 Uhr MEZ). Aber auch ohne Europa League-Qualifikation erwartet den VfB Stuttgart dank Korkut ein versöhnlicher Saisonabschluss nach einer bemerkenswerten Rückrunde. Für den Klassenerhalt erhält der gebürtige Stuttgarter Korkut überdies eine Erfolgsprämie in Höhe von 500.000 Euro. Korkut ist nach Özcan Arkoç erst der zweite türkische Bundesliga-Trainer.

Für GazeteFutbol-Updates via TWITTER folge Anıl P. Polat oder GazeteFutbol  sowie auf INSTAGRAM 


GazeteFutbol.de

Impressum | Kontakt | Datenschutzerklärung | Nutzungsbedingungen | Newsarchiv | Werben auf Gazetefutbol