Username:
Passwort:
angemeldet bleiben

>> Passwort vergessen?
>> Registrierung
>> Registrierung
Aktuelle Newsdiskussionen
show news
PK mit Lucescu und Tosun
von Leventgencfenerli vor 31 Minuten
FB: Comolli setzt auf Koeman
von Muhaymin am 17.11.2018 11:11
Yokuslu:„Tut Burak & Onur Unrecht“
von Koray1907 am 17.11.2018 09:37
Fenerbahce heiß auf Salih Özcan
von fenerlinusret am 16.11.2018 22:18
Tosun: „Wir brauchen noch Zeit!″
von Stuttgarter am 16.11.2018 20:04
gazetefutbol
mediasportsnetwork
|
|
|
Tabelle & SpieltagTorjäger
Donnerstag, der 06. September 2018

Türken bereit für Auftaktspiel gegen Russland

Die Türkei hat die Vorbereitungen auf das Spiel gegen Russland abgeschlossen und ist nach Trabzon gereist. Die Sardellenstädter dürfen sich nach 7,5 Jahren auf das erste Länderspiel in ihrer Stadt freuen.

Von Erdem UFAK

Nach 7,5 Jahren bestreitet die türkische Nationalmannschaft wieder ein Länderspiel in Trabzon. Zuletzt war das im Februar 2011 der Fall, als man sich im Avni Aker-Stadion mit einem 0:0-Remis gegen Südkorea trennte. Gastgeber am Freitagabend ist dieses Mal das neue Medical Park-Stadion von Trabzonspor (Anpfiff 20.45 Uhr). Für die Mannschaft von Trainer Mircea Lucescu ist dies zugleich das erste Pflichtspiel im neuen Länderspieljahr. Schiedsrichter der Partie ist der Portugiese Artur Manuel Ribeiro Soares Dias.

Lucescu nach schwacher Bilanz unter Druck

Für Nationaltrainer Lucescu steht in der ersten Partie der UEFA Nations League bereits einiges auf dem Spiel. Der erfahrene Rumäne hat bei den Rot-Weißen zwar den dringend benötigten Umbruch eingeleitet, die erhofften Ergebnisse blieben bislang aber aus. In bislang elf Begegnungen konnte die Türkei bei jeweils vier Remis und vier Niederlagen gerade mal drei Siege holen. Auch für das Auge konnten die Schützlinge von Lucescu bislang kaum etwas bieten. Umso wichtiger wäre nach der verpatzten WM-Qualifikation ein guter Start in die UEFA Nations League.

„Drei Stufen der Entwicklung stehen an"

Immerhin hat Lucescu nach den verletzungsbedingten Absagen von Abdülkadir Ömür und Gökhan Gönül kaum mehr Personalsorgen zu vermelden. Lediglich Mahmut Tekdemir und Ömer Bayram mussten im Abschlusstraining in Istanbul kürzer treten. „Wir müssen an unsere Zukunft denken. Mit der EM 2020, der WM 2022 und sogar der EM 2024 haben wir uns einen dreistufigen Entwicklungsprozess auferlegt. Die Stadt Trabzon war lange Zeit kein Gastgeber für die Nationalmannschaft. Umso mehr erwarte ich, dass sie die treibende Kraft für uns wird. Jeder Neuanfang erweckt auch neue Hoffnungen. Der wichtigste Faktor hierbei wird die Unterstützung unserer Fans sein", versuchte der 73-Jährige die Nation auf das Spiel im Medical Park-Stadion nochmals einzustimmen.

Noch ohne Sieg gegen Russland

Auf die Russen treffen die Türken am Freitagabend erst das fünfte Mal. Dabei ist die Halbmond-Nation bei zwei Niederlagen und zwei Unentschieden noch ohne Sieg geblieben (Torverhältnis 1:3). Das letzte Aufeinandertreffen ist allerdings noch gar nicht so lange her. Yunus Malli traf beim 1:1 in der CSKA-Arena in Moskau. Russland-Coach Stanislav Cherchesov geht nach einer erfolgreichen WM im eigenen Land jedoch mit viel Respekt in das neue Länderspieljahr. „Wir kennen die Türkei sehr gut und freuen uns wirklich hier zu sein. Die Türken haben eine gute Mannschaft und werden alles aus sich herausholen. Derjenige, der die meisten Fehler macht, wird dieses Spiel verlieren", so der ehemalige Dresden-Keeper auf der Pressekonferenz in Trabzon.

Folge GazeteFutbol auf  sowie auf 


GazeteFutbol.de

Impressum | Kontakt | Datenschutzerklärung | Nutzungsbedingungen | Newsarchiv | Werben auf Gazetefutbol