Username:
Passwort:
angemeldet bleiben

>> Passwort vergessen?
>> Registrierung
>> Registrierung
Aktuelle Newsdiskussionen
show news
Noch drei Verletzte für Galatasaray
von Stuttgarter vor 6 Minuten
FB: Comolli setzt auf Koeman
von Stuttgarter vor 29 Minuten
Lucescu: „Wir entwickeln uns“
von Stuttgarter vor 35 Minuten
Nations League: Türkei steigt ab
von Türkcü1903 am 17.11.2018 20:51
PK mit Lucescu und Tosun
von GSCR67 am 17.11.2018 19:54
gazetefutbol
mediasportsnetwork
|
|
|
Tabelle & SpieltagTorjäger
Dienstag, der 11. September 2018

Emre Akbaba bringt die Wende gegen Schweden!

Die Türkei kann doch noch gewinnen - und wie! In Schweden machte die Truppe von Trainer Mircea Lucescu einen 0:2-Rückstand wieder wett und bewies verloren geglaubte Comeback-Qualitäten.

Von Erdem UFAK

Nach exakt einem Jahr darf die Türkei endlich wieder einen Pflichtspielsieg feiern. Gegen WM-Teilnehmer Schweden gelang den Rot-Weißen trotz eines zwischenzeitlichen 0:2-Rückstandes ein am Ende verdienter 3:2-Sieg. Für die Tore in der Friends Arena in Solna sorgten Isaac Kiese Thelin (34.), Viktor Claesson (49.) sowie Hakan Calhanoglu (51.) und Edeljoker und Matchwinner Emre Akbaba per Doppelpack  (88., 90+2). Somit zieht die Türkei in der Gruppe 2 der Staffel B mit den ersten drei Punkten mit Tabellenführer Russland gleich. Das nächste Länderspiel für die Türken ist für den 14. Oktober angesetzt, wenn es in der UEFA Nations League zum Rückspiel in Russland kommt.

Türkei überlegen aber in Rückstand

Dabei hatte es zunächst alles andere als nach einem Sieg für die Gäste ausgesehen. Die Lucescu-Elf erwies sich gegen die Nordeuropäer von Beginn an als das engagiertere Team, lag aber nach etwas mehr als einer halben Stunde unerwartet mit 0:1 hinten. Die Probleme aus dem Russland-Spiel waren auch in Solna ersichtlich. Ohne einen klaren Matchplan sowohl in der Defensive als auch in der Offensive stand man sich oftmals zu sehr selbst im Weg. Am Ende der ersten Hälfte hatten die Türken dennoch mehr vom Spiel, allerdings mangelte es nach wie vor an zwingenden Torraumszenen.

Schweden erhöht auf 2:0, Calhanoglu verkürzt

Als sich die Türkei-Anhänger eine bessere zweite Hälfte erhofften, musste man durch den schönen Fernschuss-Treffer von Claesson den nächsten Rückschlag hinnehmen. Alleine das 2:0 der Schweden führte allen vor Augen, wie sehr es in der Defensive der Türken hapert. Ganze vier türkische Akteure standen um den Spielmacher des FK Krasnodar herum, hinderten den 26-Jährigen aber nicht am Torschuss. Direkt im Gegenzug konnten die Türken glücklicherweise antworten. Nach Zuspiel von Mehmet Topal gelang Italien-Legionär Calhanoglu der 1:2-Anschlusstreffer.

Akbaba kommt und sorgt für die Wende

Immerhin bewies die Lucescu-Elf im restlichen Spielverlauf, dass sie sich mit der zweiten Niederlage in Folge nicht abfinden wollte. Angetrieben von den fleißigen Cenk Tosun und Emre Akbaba zeigten die Türken verloren geglaubte Comeback-Qualitäten und drängten in der Folge vehement auf den Ausgleich. Die Drangphase der Gäste wurde schließlich belohnt. Akbaba wurde von Tosun grandios in Szene gesetzt und erzielte kurz vor Schluss den hochverdienten Ausgleich. Die Körpersprache der Türken nach dem 2:2 zeigte aber bereits: Hier geht mehr! So war es erneut der Galatasaray-Neuzugang, der nach einer Hereingabe des eingewechselten Serdar Gürler per Kopf für den umjubelten 3:2-Siegtreffer sorgte.

Aufstellungen

Schweden: Olsen, Lustig (78. Krafth), Lindelöf, Jansson, Augustinsson, Jimmy Durmaz (71. Rohden), Sebastian Larsson, Albin Ekdal (56. Hiljemark), Claesson, Thelin, Berg 

Türkei: Sinan Bolat, Mehmet Zeki Çelik, Kaan Ayhan, Çağlar Söyüncü, Ömer Bayram, Mehmet Topal (62. Emre Akbaba), Okay Yokuşlu, Oğuzhan Özyakup, Cengiz Ünder (77. Serdar Gürler), Hakan Çalhanoğlu (86. Yunus Mallı), Cenk Tosun

Tore: 1:0 Thelin (34.), 2:0 Claesson (49.), 2:1 Calhanoglu (51.), 2:2 Akbaba (88.), 2:3 Akbaba (90+2)

Folge GazeteFutbol auf  sowie auf 


GazeteFutbol.de

Impressum | Kontakt | Datenschutzerklärung | Nutzungsbedingungen | Newsarchiv | Werben auf Gazetefutbol