Username:
Passwort:
angemeldet bleiben

>> Passwort vergessen?
>> Registrierung
>> Registrierung
Aktuelle Newsdiskussionen
show news
Aboubakar muss zuschauen!
von bursaliburak am 26.03.2017 22:42
FB: Tauschgeschäft für Popov?
von 19FB07 am 26.03.2017 21:24
Europas Elite schielt auf Yazici
von thefoxxes am 26.03.2017 17:01
Fenerbahce: Unzufriedenheit wächst!
von FbTolga am 26.03.2017 15:07
Rückendeckung für Boss Özbek
von FbTolga am 26.03.2017 14:41
gazetefutbol
|
|
|
Tabelle & SpieltagTorjäger
Sonntag, der 19. 2017

Yanal: Noch ist nichts gewonnen!

Trabzonspor ist wieder vorne dabei im Rennen um die Europapokal-Plätze. Mit dem beeindruckenden Sieg über Galatasaray hat der Schwarzmeersturm die Konkurrenz mächtig unter Druck gesetzt. GazeteFutbol hat die wichtigsten Fakten und die Stimmen zum Sieg im Topspiel. 

Von Tarik DEDE

Wer hätte das für möglich gehalten? Nach dem 16. Spieltag hatte Trabzonspor 15 Punkte weniger als Galatasaray auf dem Konto. Mit dem gestrigen Erfolg ist der Vorsprung der Löwen auf nur noch fünf Zähler zusammengeschmolzen (zum Spielbericht). Noch nervöser dürfte man nun bei Fenerbahçe werden. Nach der Pleite am Freitag gegen Konyaspor (zum Spielbericht) sitzt Trabzonspor der Advocaat-Truppe im Nacken. Sie haben nur noch drei Punkte mehr. Und sie müssen die Saison mit einer „lame duck“ auf dem Trainerstuhl beenden, hat doch der niederländische Coach seinen Abschied bereits angekündigt (GazeteFutbol berichtete). Das ist ein klarer Vorteil für Trabzonspor, der besten Rückrundenmannschaft der Liga. Und man hat auch die Querelen um Mehmet Ekici offenbar gut verarbeitet, denn mit Youngster Yusuf Yazıcı hat sich nun einer hinter den Sturmspitzen in den Vordergrund gespielt, mit dem sich die Fans wohl viel eher identifizieren können. Seine Statistiken sind jedenfalls herausragend. In 14 Partien kommt das Eigengewächs auf fünf Tore und sieben Vorlagen. Und wenn es schon um Zahlen und Fakten geht: Der Sieg gegen Galatasaray hat auch etwas Historisches. Denn nach 1975/76, 2010/11 und 2014/15 hat der Schwarzmeerklub erst zum vierten Mal in einer Saison beide Spiele gegen den Rekordmeister gewinnen können. Cheftrainer Ersun Yanal sitzt dementsprechend sicher im Sattel und dürfte sich nun berechtigte Hoffnungen auf das Erreichen der Europa League-Plätze machen.

Die Stimmen zum Sieg

Ersun Yanal (Cheftrainer): „Heute ist ein historischer Tag. Wir haben erstmals so viele Fans in der Arena zusammengebracht. Sie haben das Stadion komplett gefüllt und für eine tolle Atmosphäre gesorgt. Das Wichtigste war heute, dass Trabzonspor gewonnen hat. Selbst mit zehn Mann waren wir gut. Wir wussten, wie Galatasaray gegen uns spielen würde. … Wir kommen aus einer dunklen Zeit. Unser Vorstand und unser Präsident Muharrem Usta haben aber Haltung bewiesen und eine gute Arbeit gemacht. … Ich danke aber auch den Fans und dem Verein für ihre Geduld. Aber noch ist nichts gewonnen. Ein Kind ist aufgestanden und hat angefangen zu laufen. Daher brauchen wir noch mehr Zeit. Man kann eine Mannschaft nicht in drei Tagen aufbauen. Denn auch heute hatten wir noch Schwächen auf dem Platz. …. Ich denke nicht darüber nach, ob wir die Saison auf dem zweiten, dritten oder vierten Platz beenden. Wichtig ist, dass eine Mannschaft Charakter hat, das ist mein größtes Ziel. Und das ist nicht einfach zu erreichen. … Wir stehen erst am Anfang eines langen Weges. Die Fans sollen bei jedem Spiel kommen und sich unterhalten lassen. Der Rest kommt dann von selbst. … Ich bin sehr froh, einen so guten Spieler wie Dame Ndoye in der Mannschaft zu haben. Nicht nur fußballerisch, auch sonst ist er ein besonderer Mensch

Olcay Şahan (Mittelfeldspieler): „Wir haben uns sehr gut auf dieses Spiel vorbereitet. Wir wollten unbedingt in Akyazı unser Tor weiter sauber halten. … Ich danke meinem Trainer und ich danke den Fans für diese Atmosphäre. … In der nächsten Saison werden wir scheinbar eine ganz neue Mannschaft hier sehen.“

Emmanuel Mas (Verteidiger): „Wir haben in der ersten Halbzeit sehr gut gespielt. Und wir haben das Ergebnis auch in Unterzahl gut verteidigt.“

Joao Pereira (Verteidiger): „Wir hätten noch mehr Tore schießen können. Wir hatten auch einen Aluminiumtreffer. Wir haben auch mit 10 Mann gut verteidigt und unsere Serie fortsetzen können.“

 


GazeteFutbol.de

Impressum | Kontakt | Datenschutzerklärung | Nutzungsbedingungen | Newsarchiv | Werben auf Gazetefutbol