Username:
Passwort:
angemeldet bleiben

>> Passwort vergessen?
>> Registrierung
>> Registrierung
Aktuelle Newsdiskussionen
show news
Kocaman besänftigt die Gemüter
von engin439 vor 19 Minuten
Blamage in Mazedonien!
von aslan777 am 18.08.2017 08:03
Özbek steht Rede und Antwort
von UltrAslan23 am 18.08.2017 00:55
Vorschau: Vardar vs. Fenerbahçe
von Fb190740 am 17.08.2017 22:50
Besiktas: Der Fluch des 2. Spieltags
von Cocuklukaskimsin am 17.08.2017 19:26
gazetefutbol
mediasportsnetwork
|
|
|
Tabelle & SpieltagTorjäger
Freitag, der 12. Mai 2017

Trabzonspor: Jetzt müssen wieder drei Punkte her!

Nur ein Sieg aus den letzten vier Ligaspielen haben in Trabzon für den ersten kleinen Dämpfer in der Rückrunde gesorgt. Gegen Adana soll wieder ein Dreier her, um tatsächlich noch die Europapokalplätze zu erreichen.

Von Erdem UFAK

Zwei Niederlagen aus den letzten vier Ligaspielen, dazu nur einen Punkt aus den Partien gegen Genclerbirligi Ankara und Kayserispor. Trabzonspor ist im Kampf um die Europapokalplätze unnötig unter Zugzwang geraten, konnte die Patzer von Rekordmeister Galatasaray nur bedingt zu seinen Gunsten nutzen. Umso mehr ist die Mannschaft von Trainer Ersun Yanal im morgigen Auswärtsspiel bei Tabellenschlusslicht Adanaspor gefordert. Ein Dreier beim Aufsteiger soll Bordeaux-Blau zurück in die Erfolgsspur führen und den Abstand auf die „Löwen" zumindest über Nacht auf einen Punkt schrumpfen lassen.

Demirok fehlt - Ibanez ohne Chance unter Yanal

Personell kann Chefcoach Ersun Yanal nahezu aus dem Vollen schöpfen. Ersetzt werden muss lediglich Ugur Demirok (Sperre), der genau wie Abwehrmann Luiz Ibanez nicht mit nach Adana gereist ist. Der 28-jährige Argentinier spielt im Vergleich zu Demirok keine Rolle mehr unter Yanal. Ibanez absolvierte sein letztes Spiel für Trabzonspor am 26. Januar beim 1:0-Sieg über Atiker Konyaspor im Ziraat Türkiye Kupasi. Seitdem schaffte es der 1,4 Millionen Euro-Mann, gekommen im Sommer 2016 von Roter Stern Belgrad, in den seltensten Fällen in den Spieltagskader, musste stattdessen das Geschehen zumeist von zuhause aus verfolgen.

Cubukcu: „Wir wollen in den Europapokal!"

Abwehrchef Jan Durica ist hingegen an Bord und einsatzbereit, obwohl der Slowake unter der Woche angeschlagen kürzer treten musste. Auch mit Hilfe des 35-Jährigen soll es dem Schwarzmeerklub noch gelingen, auf den Europapokal-Zug aufzuspringen, trotz schwerem Restprogramm. „Wir spielen auswärts mit Adanaspor und Fenerbahce, dazu die Heimspiele gegen Medipol Basaksehir und Bursaspor. Diese vier Spiele werden darüber entscheiden, ob wir nach Europa fahren oder nicht. Unser Ziel ist klar: Wir möchten die Europapokalteilnahme", so Vizepräsident Ahmet Cubukcu vor dem Duell in Adana.


Für GazeteFutbol-Updates via TWITTER folge GazeteFutbol


GazeteFutbol.de

Impressum | Kontakt | Datenschutzerklärung | Nutzungsbedingungen | Newsarchiv | Werben auf Gazetefutbol