Username:
Passwort:
angemeldet bleiben

>> Passwort vergessen?
>> Registrierung
>> Registrierung
Aktuelle Newsdiskussionen
show news
China lockt Bafetimbi Gomis
von Samson vor 11 Minuten
Offiziell: Aykut Kocaman entlassen!
von Hooijdonk17 am 19.06.2018 08:33
Guti Hernandez sagt Besiktas ab
von denizlihorozu am 18.06.2018 18:02
Hooijdonk: „Chance für Cocu“
von SariKanarya1907 am 18.06.2018 15:42
Galatasaray mit Geschäftsidee
von ULTRASLAN87 am 18.06.2018 14:05
gazetefutbol
mediasportsnetwork
|
|
|
Tabelle & SpieltagTorjäger
Donnerstag, der 01. 2018

Quo vadis, Trabzonspor?

Nach dem 2:1-Erfolg gegen Alanyaspor konnte Trabzonspor seine wohl letzte Hoffnung auf den Einzug in das europäische Geschäft aufrecht erhalten. Währenddessen laufen die Vorbereitungen für das Topspiel gegen Besiktas an, die auch von der Vereinsführung mit Spannung verfolgt werden.

Von Rohat AKCAKAYA

Als das 1:0 durch Alanyaspors Emre Akbaba fiel, breitete sich Ernüchterung beim Schwarzmeerklub aus. Kein Pflichtspielsieg im Jahr 2018 beim mittlerweile siebten Auftritt, die Meisterschaft früh aus den Augen verloren und dazu das Aus im Pokal. Umso wichtiger, dass die Mannschaft eine großartige Moral bewies, das Spiel drehte und so den ersten Pflichtspielsieg im neuen Jahr feiern durfte. Nun hofft das Team um Riza Calimbay darauf, an den Sieg anknüpfen zu können. Angesichts von acht Punkten Rückstand auf Rang vier ist die Hoffnung, in die Europa League einzuziehen, klein. Sollte jedoch der Fall, durch Galatasarays Sieg im Pokal gestern Abend nochmal wahrscheinlicher geworden, eintreten, dass der Pokalsieger unter einem der Top 4-Klubs ausgemacht wird, so ist auch der Fünftplatzierte für den Einzug in den Europapokal berechtigt. Dies wird für Trabzonspor umso wichtiger, da Kayserispor als aktueller Fünfter nur zwei Punkte entfernt ist und somit die Devise „Verlieren verboten" gilt.

Vorstand beobachtet die sportliche Entwicklung

Diese Marschrichtung wird auch von der Vorstandsführung um Muharrem Usta getragen, die beim heutigen Training geschlossen erschien und das Geschehen wohl genauestens beobachtete. So durften sie auch wahrnehmen, dass sich das Lazarett gelichtet hat: Fabian Castillo und Jose Sosa stiegen heute wieder ins Mannschaftstraining ein. Besonders auf Letzteren werden viele Blicke gerichtet sein, spielte Sosa doch vor zwei Jahren noch bei den „Schwarzen Adlern" und triumphierte mit der Meisterschaft. Der Umstand, dass Besiktas durch das gewonnene Derby gegen Fenerbahce (3:1) mit Rückenwind anreisen wird, macht die Herausforderung nicht einfacher. Die Statistik stützt dies nochmal: Der letzte Heimsieg in der Liga gegen Besiktas gelang beim 1:0-Erfolg in der Saison 2010/2011 - in der Saison, als Trabzonspor die Qualifikation zur UEFA Champions League erreichte und bis heute um die Anerkennung der Meisterschaft kämpft. Sportlich erfolgreiche Zeiten, die der Verein sicherlich gerne wieder erleben würde. 

Folge GazeteFutbol auf  sowie auf


GazeteFutbol.de

Impressum | Kontakt | Datenschutzerklärung | Nutzungsbedingungen | Newsarchiv | Werben auf Gazetefutbol