Username:
Passwort:
angemeldet bleiben

>> Passwort vergessen?
>> Registrierung
>> Registrierung
Aktuelle Newsdiskussionen
show news
Galatasaray am Genfer See
von ahmo25 vor 36 Minuten
Ünder: „Eifere Salah nach“
von django am 19.07.2018 07:53
Phillip Cocu setzt auf ein 4-3-3
von Koray1907 am 19.07.2018 02:10
Beşiktaş verkauft Mitrovic
von besiegdas am 19.07.2018 00:19
GazeteFutbol: Kurz & Kompakt
von besiegdas am 19.07.2018 00:02
gazetefutbol
mediasportsnetwork
|
|
|
Tabelle & SpieltagTorjäger
Dienstag, der 08. Mai 2018

Trabzonspor will Platz fünf halten

Das sportliche Zwischenfazit nach vier Wochen ist alles andere als berauschend beim neuen Trabzon-Vorstand. Jedoch möchte man an der Schwarzmeerküste den Europapokal-Platz nicht aufgeben. 

Von Hüseyin YILMAZ

Seit Anfang April ist Trabzonspor-Präsident Ahmet Agaoglu bei den Bordeauxrot-Blauen im Amt. Bislang konnte auch der 61-Jährige die sportliche Talfahrt in dieser Saison nicht stoppen. In vier Ligaspielen unter seiner Ägide holten die Schützlinge von Riza Calimbay mit einem Sieg, einem Unentschieden und zwei Niederlagen magere vier Punkte. Zuletzt wurde der fünfmalige Meister der Türkei vor heimischer Kulisse mit 2:5 von Kasimpasa düpiert.

Große Personalprobleme in der heißen Saisonphase

Das Glück ist einfach auch nicht an der Seite von Trabzonspor: Ganze acht Kicker haben sich in diesen vier Wochen verletzt, während vier Spieler aufgrund einer Gelbsperre ihrer Mannschaft nicht zur Verfügung stehen konnten. Die Personalprobleme setzen sich endlos fort. Vor dem wichtigen Auswärtsspiel gegen Bursaspor am kommenden Wochenende fehlen mit Yokuslu, Kucka, Hubocan, Demirok, Cörekci, Kivrak und Castillo ganze sieben Spieler! Durch die zahlreichen Punktverluste in den vergangenen Wochen ist auch der Vorsprung des Tabellenfünften auf die Verfolger Göztepe (48) und Sivasspor (48) auf einen Punkt geschmolzen. Um das finale Ziel von Europa zu verwirklichen, müssen Burak Yilmaz & Co. die noch anstehenden zwei Ligapartien gewinnen.

Agaoglu besucht Aufsteiger Rizespor

Währenddessen ergriff Agaoglu vor wenigen Tagen die Initiative, um nach den Ambivalenzen der letzten Jahre das Verhältnis zum Nachbarn Rizespor zu verbessern. Der Trabzon-Boss besuchte den Vorstand der Teestädter und gratulierte höchstpersönlich für den Aufstieg in die höchste Spielklasse der Türkei. Vor der Presse betonte Agaoglu, dass sein Besuch das Fairplay symbolisiert: „Abgesehen vom Fußball streckt sich die Zusammenarbeit zwischen diesen beiden Städten in etliche Bereiche des Lebens aus. Aufgrund der Auseinandersetzungen zwischen den Fanlagern in der Vergangenheit, sehe ich uns Vorstandsmitglieder in der Pflicht, diesen ein Ende zu setzen. Wir stellen in unseren Posten eine Vorbildfunktion dar. Deshalb gratuliere ich Rizespor für den Aufstieg und wünsche ihnen viel Erfolg."      

Folge GazeteFutbol auf  sowie auf 


GazeteFutbol.de

Impressum | Kontakt | Datenschutzerklärung | Nutzungsbedingungen | Newsarchiv | Werben auf Gazetefutbol