Username:
Passwort:
angemeldet bleiben

>> Passwort vergessen?
>> Registrierung
>> Registrierung
Aktuelle Newsdiskussionen
show news
Im Interview mit „FB TV″
von dropposit vor 55 Minuten
Türkei und Ukraine trennen sich 0:0
von Kubinho74 am 21.11.2018 11:52
Özcan: „Türkei war die richtige Wahl“
von Limasen am 21.11.2018 00:31
GS sechs Wochen ohne Belhanda
von Samson am 20.11.2018 21:06
Orman:„Habe an Rücktritt gedacht“
von Efsane1907 am 20.11.2018 17:38
gazetefutbol
mediasportsnetwork
|
|
|
Tabelle & SpieltagTorjäger
Montag, der 05. November 2018

Karaman kündigt Konsequenzen für Yilmaz an

Burak Yilmaz bestimmt wieder einmal die Schlagzeilen in Trabzon. Muss der Torjäger nun Konsequenzen befürchten? Trainer Ünal Karaman kündigte bereits "eine Entscheidung" an.

Von Erdem UFAK

Die Unzufriedenheit bei Trabzonspor nach dem gestrigen 1:1 gegen Bursaspor war deutlich zu spüren. Zum einen verpassten die Bordeauxrot-Blauen mit dem dritten Remis in Folge den Anschluss an die Tabellenspitze, zum anderen sorgte der im Spiel ausgewechselte Burak Yilmaz für erneute Unstimmigkeiten innerhalb des Teams. Cheftrainer Ünal Karaman sprach nach der Partie erstmals davon, dass bezüglich der Personalie Yilmaz „eine Entscheidung" hermüsse. Auf der Gegenseite haderte Bursa-Coach Samet Aybaba mit der schwachen ersten Hälfte seines Teams. Die Stimmen aus Trabzon!

Ünal Karaman, Trainer Trabzonspor: „Wenn man sich das Spiel anschaut, sieht man, dass wir 70 Minuten besser und auch gefährlicher als der Gegner waren. Wenn ein Team mit solch einer Erfahrung das Spiel nicht vorzeitig entscheiden kann, folgt eben die Quittung. Unnötige Fehler werden uns immer wieder zum Verhängnis. Aus unserer Sicht haben wir zwei Punkte verloren. [...] Burak Yilmaz und Hugo Rodallega haben beide gesundheitliche Probleme und dementsprechend viele Trainingseinheiten verpasst. Daher die Auswechslungen. Außerdem wollten wir dem Druck des Gegners entgegenwirken. [...] Wir betreiben hier einen Mannschaftssport. Das bedeutet, dass Fußball keine Individualsportart ist. So wie ich haben auch die Spieler eine gewisse Verantwortung gegenüber dem Verein. Dieser ist Burak Yilmaz nicht nachgekommen. Natürlich akzeptiere ich das nicht. Wir werden uns mit ihm unterhalten und die richtige Entscheidung treffen."

Samet Aybaba, Trainer Bursaspor: „In der ersten Halbzeit haben wir Trabzonspor das komplette Mittelfeld überlassen. Irgendwann haben meine Spieler wohl gedacht, sie wären genauso gut wie Trabzonspor. Erst ab der 70. Minute haben wir wie Bursaspor gespielt. Wir haben die Räume eng gemacht und sind mit schnellen Angriffen nach vorne. Unsere Einwechslungen haben dem Team auch gut getan. Darum geht es am Ende. Wir sind eine Mannschaft, die den Ball schnell erobern und zum Gegenangriff starten möchte. Mit dieser Philosophie ist das Team zusammengestellt worden. Wenn wir unsere Leistung der zweiten Halbzeit bestätigen können, werden wir die Liga als eines der besten Teams abschließen. [...] Mein Kollege Ünal Karaman wird wegen seinen Auswechslungen kritisiert. Er wird sich schon etwas dazu gedacht haben. Läuft es gut, kritisiert dich keiner. Läuft es schlecht, wird jede Kleinigkeit kritisiert. So läuft das Geschäft. Ich wünsche ihm viel Erfolg bei Trabzonspor."

Majid Hosseini, Abwehrspieler Trabzonspor: „Seit einigen Wochen haben wir extrem viel Pech. Wir haben heute sehr gut begonnen, doch in den letzten 20 Minuten wurde der Druck des Gegners immer größer. Beim Gegentor hatten wie erneut viel Pech."

Okan Kocuk, Torhüter Bursaspor: „Wir haben sehr schlecht begonnen, so dass Trabzonspor in Führung gehen konnte. In der Halbzeitpause hat uns der Coach gesagt, dass wir endlich wie Bursaspor spielen sollen. Das haben wir dann gemacht und ein gutes Spiel abgeliefert. Am Ende hätten beide Teams gewinnen können."

Joao Pereira, Abwehrspieler Trabzonspor: „In der ersten Halbzeit haben wir das Spiel bestimmt und hätten noch viel mehr Tore machen können. Auch die zweite Hälfte haben wir gut begonnen, anschließend standen wir aber sehr unter Druck. Wir konnten uns nicht mehr daraus befreien und haben leider das Gegentor bekommen."

Folge GazeteFutbol auf  sowie auf 


GazeteFutbol.de

Impressum | Kontakt | Datenschutzerklärung | Nutzungsbedingungen | Newsarchiv | Werben auf Gazetefutbol